Unabhängiger werden von steigenden Kraftstoffpreisen

Das Thema Elektromobilität erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Um ein Elektroauto zu laden ist natürlich die eigene Photovoltaikanlage ideal. Mit dem Überschuss der Solaranlage wird das Elektroauto ökologisch und kostengünstig zu Hause an der Wallbox oder Ladesäule geladen.

Für die eigene Ladestation wird eine Steuerung benötigt, die alle Daten der Photovoltaik-Erzeugung und Eigenverbrauch erhält. Damit kann die Wallbox dynamisch den Ladestrom für das Elektroauto anpassen und somit 100 % saubere Energie für die Ladung des Elektroautos genutzt werden. Die dynamische Ladung kann natürlich auch deaktiviert und so die Ladegeschwindigkeit erhöht werden.

Für eine sichere und schnelle Beladung von Elektroautos ist es wichtig eine spezielle und zum E-Auto passende Ladestation zu verwenden.

Für die optimale Beladung sind die unterschiedlichen Ladestationen, Steckertypen, Ladeleistungen sowie die maximale Leistung am Anschlusspunkt zu berücksichtigen. Außerdem sollten Ladestationen beim Netzbetreiber gemeldet bzw. angemeldet werden.

Das Land NRW fördert die Elektromobilität

Nicht nur PKWs und Nutzfahrzeuge werden gefördert, sondern auch der Einbau von Wallboxen und Ladesäulen werden mit bis zu 50% bezuschusst. Im nicht-öffentlichen Bereich beträgt der Förderhöchstsatz 1.000,00€ und im öffentlichen Bereich 5.000,00€.

Kostenlose Beratung anfordern:
 02365 - 200 111

Wallbox oder Ladesäule?

Wallbox (Wandmontage)
Schulz-PV Elektromobilität Mennekes Wallbox Amtron Xtra 22 C2

Eine Wallbox ist eine Ladestation für die Montage an der Wand und eignet sich für die Installation in privaten oder halb-öffentlichen Bereichen. Dabei ist oft das Ladekabel schon fest an der Wallbox verbaut. Wallboxen gibt es mit TYP 1 und TYP 2 Stecker oder mit Buchse. Ein Elektrofahrzeug mit einem TYP 1 Stecker kann dann mittels eines Adapterkabels (TYP 1 auf TYP 2) geladen werden.
Ladesäule (Freistehend)
Schulz-PV Elektromobilität Mennekes Ladesäule Premium S 22

Eine Ladesäule ist meist in öffentlichen Bereichen wie z.B. Supermärkten, Parkplätzen, E-Tankstellen oder Firmengebäuden zu finden. Hier sind ein robuster Aufbau, Schutz vor Vandalismus, hohe Sicherheit, Zugangskontrolle und Abrechnung wichtige Aspekte. In den meisten Fällen sind diese Stationen mit einer TYP 2 Buchse ausgestattet. Deshalb wird ein eigenes Ladekabel benötigt.

Ladestecker: AC-Laden TYP 1 und TYP 2

TYP 1 (7,4kW)
1-phasig 1x32A
Schulz-PV Elektromobilität AC-Laden Stecker TYP 1
TYP 2 (22kW)
3-phasig 3x32A Schulz-PV Elektromobilität AC-Laden Stecker TYP 2



Ladestecker: DC-Laden CSS

CSS (170kW/50kW Praxis) Schulz-PV Elektromobilität DC-Laden Stecker CSS